Cherry T meets charity

Sa. 04.09.2021 19:00 Uhr

Freude teilen und Erfolge verbinden

„Pay what you want!“ Durch dieses charmant formulierte Angebot eröffnen sich mittels einer Partnerschaft zwischen dem ATLANTIC Hotel Münster und den Kulturwiesen in Everswinkel-Alverskirchen weitere Chancen Brücken für- und miteinander zu bauen.

An sechs von zwölf Veranstaltungstagen „gastiert“ das Kaffeefahrrad des ATLANTIC Hotel Münster auf den vom 13. August bis zum 5. September stattfindenden OpenAir Festival vor den Toren der Westfalenmetropole. Sämtliche Kaffeespezialitäten des Hauses werden den Gästen der Kulturwiesen mit dem Angebot, nur das zu zahlen was diese gerne möchten, präsentiert. Die Umsatzerlöse stellt das ATLANTIC Hotel Münster dem Team der Kulturwiesen zur freien Verfügung, was bei den vier Kulturwiesenköpfen auf fruchtbaren Boden fällt. „Wir werden vier Initiativen mit den hoffentlich umfangreichen Erlösen des Kaffeerades unterstützen“, so teilen es die Veranstalter beim Fototermin auf dem Hof Schulze Wettendorf mit.

Bereits vor Monaten hatte sich das Team für eine weitere charity Initiative entschieden, und wird am 4. September dazu mit der Wolbecker Rockband CherryT einen besonderen Showabend gestalten.

In einer lockeren Talkrunde sind vor dem Konzert die Köpfe von Lichtstrahl Uganda e.V., dem ÖWK e.V. St. Nikolaus Münster, der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Hamm / Kreis Warendorf und Elisabeth Münstermann vom Caritas Ortsverband Alverskirchen zu Gast. Als Moderatoren der Talkrunde haben der Bürgermeister der Gemeinde Everswinkel, Sebastian Seidel, und der Bezirksbürgermeister von Münster Südost, Peter Bensmann, ihre Teilnahme mit großer Freude zugesagt. Im Vorgespräch waren die Veranstalter absolut baff von der Vielzahl und Tragweite dieser vier beispielhaften Engagements. „Wir freuen uns im Rahmen der Kulturwiesen insgesamt, und am 4. September dann in einer Extrashow die Arbeit und die atemberaubenden Ergebnisse präsentieren zu dürfen.“

Der Abend „CherryT meets charity“ soll aber auch ganz im Zeichen des sich „mal selber feiern dürfen“ stehen, denn das kommt bei ehrenamtlich Engagierten häufig viel zu kurz, und zu einer anständigen Feier gehört nun mal richtig gute „Mucke“.

Wie gut das die Erfinder des „Ziegenbockrock“ dafür seit Wochen wieder über den berühmten Asphalt tanzen und ihrem Auftritt mit großer Freude entgegenfiebern. Neben den Klassikern der Toten Hosen wird es jede Menge Rockmusikcover aus mindestens 30 Jahren Bandgeschichte von CherryT geben. Es gibt so gesehen mal wieder ordentlich was auf die Ohren, eben eine Brücke hin zu der Musik.

„Um Brücken zwischen Menschen, Kulturen und Orten zu bauen braucht es vor allem engagierte Mitbürger*innen, diese treffen sich auf einer hoffentlich ausverkauften Festwiese zwischen Wolbeck und Alverskirchen, zwischen Münster und dem Kreis Warendorf und mitten im Herzen einer Heimat die vor allem eines immer wieder beweist: Freude teilen ermöglicht Erfolge zu verbinden.